News | Forum | Gästebuch
Login


    Regist


Menü


Clan Menü


Forum
» Schnäppchen
von sachse
» Original-Starcr...
von besel
» Rainbow Six Sie...
von sachse
» CoD4 Remastered
von sachse
» Paladins
von sachse


Online
offline0 User

offlineSkop3
offlinebesel
offlinesachse
offlineK-Man
offlinemitch

online4 Gäste


Discord


Statistik
Gesamt: 760509
Heute: 905
Gestern: 1314
Online: 22
... mehr


Sonntag 09. 07. 2017
Allgemein

IN CS:GO IST DIE BISHER GRÖSSTE BANNWELLE EINGESCHLAGEN. DABEI WURDEN ÜBER 40.000 CHEATER AUS ALLER WELT DEM SPIEL VERWIESEN.

Der Steam-Summer-Sale ist gerade vorbei, da tritt auch VAC bei CS:GO wieder schlagkräftig auf die Bühne zurück. Wie schon die Sales zuvor war auch diesmal wieder der beliebte Shooter besonders günstig zu haben, sodass viele Spieler zuschlugen, darunter auch sicherlich viele Cheater und Spieler mit einem Zweitaccount. Doch nun gab es die bisher größte Bannwelle, und das knapp einen Monat seit der letzten größeren Anzahl an Banns. Dabei betraf die letzte Welle besonders Spieler auf Linux-Betriebssystemen, die bis dahin im VAC außen vor gelassen wurden.

Doch diese Bannwelle ist mit über 40.000 betroffenen Spielern die bisher größte. Dabei ist stark davon auszugehen, dass die meisten davon in CS:GO gebannt wurden. Doch wie viele insgesamt betroffen waren, lässt sich nur erahnen. Denn selbst der Provider der Website steamdb gibt an, dass nicht alle Accounts gleichzeitig überwacht werden können. Dafür sind es einfach viel zu viele. Auch wenn der Grund für den Massenbann nicht bekannt ist, so wird doch auf Reddit vermutet, dass es sich möglicherweise um den nachlässigen Umgang mit Quellcode eines Cheats von einem türkischen Provider handelte.

BESONDERS CHINESISCHE SPIELER BETROFFEN
Was bei der Statistik besonders ins Auge fällt, ist die Tatsache, dass alleine aus China über 7.000 Spieler gebannt wurden. Dabei vollzog aber der Partner Valves, Perfect World die Banns. Die Accounts sind damit auf Lebzeiten gesperrt und deren Namen stehen öffentlich im Internet. Jedoch sind chinesische Spieler vom Rest der Counter-Strike-Welt getrennt.

Quelle:http://www.games-news.de/
0 Kommentare


Freitag 07. 07. 2017
Allgemein

In unsere Suchtabteilung wurde ein neues Mitglied eingewiesen.


Wir begrüssen in unseren Therapiezentrum

[33]Luck...Loeffel
1 Kommentar


Samstag 17. 06. 2017
Allgemein
Happy Birthday
von sachse

Herzlichen Glückwunsch!

[33]Semper.Fi

Wir wünschen dir Alles Gute zu deinem Geburtstag!
2 Kommentare


Sonntag 11. 06. 2017
Allgemein
Happy Birthday
von sachse

Herzlichen Glückwunsch!

[33]HEIKSEN

Wir wünschen dir Alles Gute zu deinem Geburtstag!
1 Kommentar


Sonntag 04. 06. 2017
Allgemein
Rainbow Six: Siege
von sachse

soll wie der Name bereits verrät, die Gesundheit des Taktik-Shooters Rainbow Six Siege verbessern. Gemeint sind damit vor allem technische Verbesserungen, wie ein optimierter Netcode, schnelleres Matchmaking oder präzisere Hitboxen. Letzteres nimmt Ubisoft mit dem Patch 2.2.1 in Angriff.

Bisher waren alle sichtbaren Bereiche eines Operators Teil seiner Trefferzone - egal ob Helm, Jacke, Schuh oder Finger, Treffer an allen Stellen des Spielermodells verursachten Schaden. Das brachte aber einige erhebliche Probleme mit sich, wie erfahrene R6-Spieler wissen. So wurde z.B. Blitz mit einem Treffer in seinen Gehörschutz immer getötet, weil das Spiel ihn als Headshot wertete. Das machte sein Schild in vielen Situationen obsolet.

Aber auch die Entwickler hatten Schwierigkeiten mit dem System: Neue Operator wie z.B. Frost mussten optisch angepasst werden, damit keine Kleidung oder Objekte zu weit vom Körper herausragten und so unfaire Trefferzonen entstanden.

Intuitiver treffen

Mit dem Update am 6. Juni 2017 werden nun sämtliche Hitboxen geändert. Das neue und laut Ubisoft intuitivere Prinzip: Nur echte Körperteile zählen. Jedes Spielermodell verfügt also über eine Trefferzone, die seiner »nackten« Silhouette entsprechen und nicht seinem Outfit.

In einem zweiten Schritt sollen später noch spezielle Effekte für Treffer, die keinen Schaden anrichten, eingeführt werden. Beispielsweise würde eine Kugel gegen metallene Gadgets, die nicht zum Körper der Figur gehören, Funken und einen Apprall-Soundeffekt hervorrufen.

Dazu muss jedoch eine komplette neue, zweite Form von Treffererkennung integriert werden - sodass das Schuss-Feedback für jeden klar und nachvollziehbar ausfällt. Für dieses zweite Feature gibt es noch keinen konkreten Release-Termin, da es laut den Entwicklern sehr komplex ist und noch Zeit braucht.

Quelle:http://www.gamestar.de/
0 Kommentare




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »
Kalender


Nextwars
kein War geplant


Lastwars
0 zu 2 - ()
12 zu 0 - BzFs
7 zu 11 - KNTR


Geburtstag
Skop3 hat am 14.08.2017 Geburtstag
 
Thor hat am 26.08.2017 Geburtstag
 
33Redeagl hat am 26.08.2017 Geburtstag


Links
==IF== Indefighter CoD/UO/CoD2/CoD4 www.cods.de GGC-Stream PBBans.com The most powerful TSViewer in the net with excellent features.


Link us

Banner


Shoutbox
sachse: spiel verlegt bitte alle status überprüfen
sachse: spiel gegen kntr wird verlegt
delta[down]ch: Bin erst 19:30 zuhause viel spass sachse XD
sachse: screenshoo t ist drin..auf die map klicken
sachse: V7 hat den clanwar leider absagen müssen
Archiv


Facebook


All rights reserved by 33er Clan - CMS by ilch.deNach Oben